Rezertifizierung nach ISO 9001:2015

Die ISO 9001, in der die Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme festgelegt sind, wurde inhaltlich grundlegend überarbeitet und schließlich im September 2015 veröffentlicht. Alle Unternehmen, deren Qualitätsmanagementsystem nach dieser Norm zertifiziert ist, haben nun drei Jahre für die Umstellung Zeit.

hospitalia international gmbh hat das Qualitätsmanagementsystem an die neuen Anforderungen angepasst und das Rezertifizierungsaudit, das turnusgemäß im Februar 2017 anstand, erfolgreich bestanden. Das neue Zertifikat ist ab dem 12.03.2017 wie üblich für drei Jahre gültig.

18. März 2016

Ashgabat: Neues Zentrum für Neurologie

Derzeit verfügt Ashgabat, die Hauptstadt Turkmenistans, noch nicht über ein Krankenhaus, das sich ausschließlich der Neurologie widmet. In einigen Krankenhäusern sind entsprechende Abteilungen vorhanden, aber eine zentrale Einrichtung dieser Art gibt es bisher nicht.

Das nun im Bau befindliche neue Zentrum für Neurologie soll konzentriert an einem Ort die Möglichkeiten für eine optimale Behandlung der Patienten bündeln. Das Krankenhaus wird insgesamt 146 Betten haben, darunter 80 bariatrische und 24 Intensivbetten. Für medizinische Diagnostik und Behandlung sind u.a. ein MRT 3,5 Tesla, der dann der größte in Turkmenistan installierte MRT sein wird, sowie zwei Operationssäle und zwei Angiographie-Anlagen vorgesehen.

Darüber hinaus ist ein sehr großer Physiotherapie-Bereich geplant, mit sehr vielen und unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten, die auch über das übliche Spektrum einer klassischen Physiotherapie hinausgehen. Das besondere Augenmerk liegt hier auf den Patienten, die alles von Grund auf neu erlernen müssen. So wird es u.a. für die Bewegungsabläufe und das Gehen lernen eine Reihe von Laufbändern geben, z.T. mit besonderen Vorrichtungen für Patienten, die ohne Stütze nicht allein stehen können, dazu Balance Trainingsgeräte und anderes mehr. Eine Besonderheit ist auf jeden Fall eine speziell eingerichtete Küche, die dem Krankenhaus sehr wichtig war. Darüber hinaus ist der Sprachtherapie ein eigener Bereich gewidmet.

Mit der Lieferung der medizinischen Ausstattung wurde hospitalia international Anfang des Jahres von dem türkischen Generalunternehmer beauftragt, der für Bauausführung verantwortlich zeichnet. Die Eröffnung des Neurologie-Zentrums ist für Juli 2016 anlässlich der alljährlichen Messe "Gesundheit" geplant.

02. Februar 2016

Neues Zentrum für Morphologie in Ashgabat

Mit Beginn des Jahres nehmen die Pläne des turkmenischen Gesundheitsministeriums für ein Zentrum für Morphologie in Ashgabat weiter Gestalt an. Der Bau, errichtet durch ein türkisches Bauunternehmen, ist inzwischen weit fortgeschritten, und auch der Vertrag für die medizinisch-technische Einrichtung wurde zwischen dem Generalunternehmer und hospitalia international unterschrieben.

Das Morphologie-Zentrum ist die erste Einrichtung dieser Art in Turkmenistan und beherbergt eine Kombination aus

- universitärem Betrieb, d.h. Ausbildung der Ärzte in der Anatomie,
- Pathologie, d.h. klassische Gewebeentnahme und -untersuchung bis zur DNA-Bestimmung und
- Forensik, d.h. klassische Leichenschau und Todesfallbestimmung mit Hilfe modernster Chromotographieverfahren.

Hervorzuheben ist in der Anatomie das Arbeiten mit virtuellen Arbeitsplätzen. Das bedeutet, dass in der Ausbildung der zukünftigen Pathologen und Gerichtsmediziner virtuelle Untersuchungen anhand der anatomischen Darstellung des Körpers in 3D zur Verfügung stehen.

In der Forensik wird der Nachweis von z.B. Drogen, Alkohol und anderer Giftstoffe mit einem CT möglich sein. Darüber hinaus steht ein hochmodernes elektronisches Gesichtsrekonstruktionssystem zur Verfügung.

Die Eröffnung des Morphologie-Zentrums ist für Juli 2016 anlässlich der alljährlichen Messe "Gesundheit" geplant.

21. Dezember 2015

Neue medizinische Ausstattung für das Second Hospital of Longyan

Ursprünglich in den 1970iger Jahren gebaut wurde das Second Hospital of Longyan kürzlich renoviert und mit einem neuen Anbau versehen. Es wurde hochgestuft zu einem Allgemeinkrankenhaus der Kategorie 3 und verfügt über insgesamt 1500 Betten. Zudem gehört auch ein medizinisches Forschungs- und Entwicklungszentrum dazu. Nach der endgültigen Fertigstellung wird es das größte und am besten eingerichtete Krankenhaus im westlichen Teil der Provinz Fujian sein. Das Hospital wird daher nicht nur medizinische Versorgung für die mehr als 2,5 Millionen Einwohner der Stadt Longyan anbieten, sondern sicherlich auch Patienten von außerhalb anziehen. Insgesamt kümmert sich ein professionelles Team von 1580 Mitarbeitern um das Wohlbefinden der Patienten, darunter auch etwa 260 Spezialisten.

Mitte Dezember 2015 trat der Vertrag mit hospitalia international für die Lieferung von medizinischer Einrichtung an das Second Hospital of Longyan in Kraft. Zum Lieferumfang gehören technisch anspruchsvolle Geräte wie MRI, CT und Linearbeschleuniger, Equipment für die digitale Radiographie und digitale Subtraktionsangiographie sowie auch vier Ambulanzfahrzeuge. Installiert werden die Geräte in der ersten Hälfte des Jahres 2016.

12. August 2015

Eröffnung des neuen kardiologischen Zentrums in Ashgabat

In einer farbenfrohen Eröffnungszeremonie wurde das kardiologische Zentrum seiner Bestimmung durch den turkmenischen Präsidenten, Herrn Berdimuhamedov, anlässlich der Messe Health 2015 Ende Juli in Ashgabat persönlich übergeben.

Es handelt sich hierbei um einen Erweiterungsbau der 1998 fertiggestellten Herzklinik mit 21 Betten, die nach dem seinerzeitigen Präsidenten S.A. Niyasov International Medical Center benannt worden war. Mit dieser Klinik wurde praktisch der Grundstein für die heutige Medical City von Ashgabat mit einer Vielzahl unterschiedlicher Fahckliniken gelegt.

Für das neue kardiologische Zentrum wurde die ursprüngliche Klinik von Grund auf erneuert und mit einem Erweiterungsbau versehen. Die Bettenkapazität wurde dabei auf 165 Betten erhöht. Die dazugehörigen diagnostischen, laborspezifischen und therapeutischen Fachbereiche rund um die Kardiologie wurden entsprechend erweitert und machen damit dieses Zentrum zu einer der modernsten Einrichtungen dieser Art in der ganzen Region. Besonders hervorzuheben sind hierbei die vier Operationssäle, die den höchsten technischen Standards entsprechen, sowie zwei Angiographie-Systeme mit modernster Navigations-, Arhythmologie- und Simulationstechnologie.

Im Rahmen der feierlichen Eröffnung wurde die Klinik offiziell umbenannt und heißt nunmehr International Cardiology Center.

hospitalia international hatte in 1998 bereits die komplette Klink schlüsselfertig realisiert und ausgestattet. Für die Sanierung und Erweiterung erstellte hospitalia international wieder die Planung und lieferte auf dieser Basis die gesamte medizinische Einrichtung.

20. Juli 2015

Health 2015 in Turkmenistan

2015 ist ein ganz besonderes Jahr für die Gesundheitsmesse in Ashgabat, da Turkmenistan das 20jährige Jubiläum des Saglyk, das nationale Programm für den Ausbau des Gesundheitswesens und seiner Infrastruktur, feiert. Seither sind beträchtliche Fortschritte erzielt worden, insbesondere in Ashgabat, wo am Stadtrand die sogenannte Medical City errichtet wurde. Es wurde eine beträchtliche Anzahl von spezialisierten Kliniken und anderen medizinischen Einrichtungen gebaut und in Betrieb genommen, eingerichtet nach dem letzten Stand der Technik. Viele von ihnen wurden von hospitalia international eingerichtet.

Es ist daher sowohl Ehre als auch Verpflichtung für hospitalia international, auf dieser Messe mit einem eigenen Stand vertreten zu sein, so wie auch schon in den vergangenen Jahren. Insgesamt haben mehr als 250 Unternehmen ihre Produkte aus dem Bereich Pharmazie und Medizintechnik präsentiert, die meisten von ihnen kommen aus der EU. Ebenso hat eine Reihe von Einrichtungen des Gesundheitswesens wie staatlich geführte Institutionen, Forschungs- und sowie Sanatorien ihr Leistungsspektrum vorgestellt.

11. September 2014

Offizielle Zeremonie zur Vertragsunterschrift

Die feierliche Unterschrift unter das Vertragswerk fand statt in Anwesenheit von namhaften Vertretern der Kundenseite, d.h. der PKU Healthcare Industry Group, des KfW-Büros Beijing sowie der deutschen Botschaft. Gegenstand des Vertrages ist die Lieferung hochmoderner medizinischer Ausrüstung, darunter insbesondere Geräte für die Radiologie, die Ausstattung eines Hybrid Operationssaales inkl. intraoperativer Magnetresonanztomographie (MRT) sowie einer Strahlentherapie, an das Peking University International Hospital, finanziert durch einen sog. Promotional Loan der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Bei dem Projekt handelt es sich um einen Neubau, der in mehreren Phasen bis Ende 2015 in Betrieb gehen und dann über 1800 Betten verfügen wird. Das Krankenhaus wird in der näheren Umgebung ca. 1,7 Millionen Personen erstklassige medizinische Versorgung anbieten können und im weiteren Umkreis mehr als 3 Millionen Personen zur Verfügung stehen. Schwerpunkte sind u.a. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Onkologie, Hämatologie, Ophthalmologie, Gynäkologie und Pädiatrie, Neurologie, Urologie und Nephrologie. hospitalia international wird unter diesem Vertrag einen beträchtlichen Teil der medizinischen Geräte liefern. Die erste Inbetriebnahme ist für Dezember 2014 geplant.

10. Februar 2014

hospitalia international

In diesem Jahr feiert „die HI“ einen runden Geburtstag, der das Management und die Mitarbeiter des Hauses mit Stolz erfüllt.

Seit nunmehr fünf Jahrzehnten bietet das Unternehmen seinen Kunden im Gesundheitswesen auf internationaler Ebene ein Service-Spektrum, das durch weit reichende Kompetenz, fundiertes Know-how, Flexibilität, hervorragende Qualität und individuelle Betreuung überzeugt. Kurzum: Komplettlösungen aus einer Hand. Von der Idee bis zur Inbetriebnahme medizinischer Geräte und Anlagen.

Als gemeinsames Tochterunternehmen von Siemens AG und Philips Gloelampenfabriken BV gegründet, ist hospitalia international heute Teil des weltweit führenden Gesundheitskonzerns Fresenius. Der große Trumpf in einem serviceorientierten Unternehmen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Den dynamisch wachsenden Anforderungen sich stetig ändernder Marktbedingungen begegnen wir mit einem hohen Maß an Flexibilität und Engagement, ohne dabei die Erschließung neuer Märkte aus dem Blickfeld zu verlieren. Die erfolgreiche Abwicklung von mehr als 700 Projekten in über 50 Ländern spricht für sich und kennzeichnet den Weg des Unternehmens durch die Jahrzehnte.

Wir bedanken uns bei unseren Geschäftspartnern für das entgegengebrachte Vertrauen und die partnerschaftliche Zusammenarbeit.

21. November 2013

International Medical Center in Ulaanbaatar

Die ersten Aktivitäten für die Errichtung eines internationalen medizinischen Krankenhauses (International Medical Center – IMC) gehen zurück auf das Jahr 2010. Das Ziel ist, in Ulaanbaatar, der Hauptstadt der Mongolei, eine medizinische Einrichtung von internationalem Standard zu verwirklichen; das erste Krankenhaus dieser Art überhaupt in der Region.  

Das Privatkrankenhaus wird über 90 stationäre Betten verfügen und Diagnostik sowie Behandlung für die Fachrichtungen Innere Medizin, Allgemeinchirurgie, Pädiatrie, Geburtshilfe und Gynäkologie anbieten. Darüber hinaus gehören spezialisierte ambulante Leistungen sowie Tagespflege und ein Vorsorgezentrum zum Leistungsspektrum.

16. September 2013

Medizinische Ausrüstung für die Nghe An Provinz, Vietnam

Ziel des Projektes ist es, das Gesundheitswesen in der Provinz Nghe An, Vietnam, zu stärken. Nghe An ist die größte Provinz in der nördlichen Küstenregion mit einer Gesamtfläche von ca. 8.000 km² und einer Bevölkerung von etwa 3 Millionen Einwohnern.

Der Vertrag ist mittlerweile in Kraft getreten. Er umfasst die Lieferung von medizinischer Ausrüstung an sechs größere Krankenhäuser sowie 171 kommunale Gesundheitszentren innerhalb der Provinz. Der Lieferumfang reicht von Ambulanzfahrzeugen bis hin zu digitalen Röntgengeräten. hospitalia international gmbh ist verantwortlich für die Beschaffung, Lieferung, Installation, Inbetriebnahme sowie Gewährleistung der gelieferten Ausrüstung sowie für die Schulung des medizinischen Personals. Eine große Herausforderung ist hierbei die Lieferung an die 171 Gesundheitszentren, die sich auf verschiedene Distrikte in der gesamten Provinz verteilen.

Das Projekt in der Provinz Nghe An ist bereits das zweite Projekt für hospitalia international, das unter dem Schirm der finanziellen Zusammenarbeit zwischen der Sozialistischen Republik Vietnam und der Bundesrepublik verwirklicht wird.

26. Juli 2013

Eröffnung der neuen Dentalklinik in Ashgabat

hospitalia international hatte einen Vertrag für die gesamte medizintechnische und technische Ausrüstung einer neuen Dentalklinik unterzeichnet. Die neue Klinik wurde im Bereich der sogenannten Medical City von Ashgabat, der Hauptstadt Turkmenistans, errichtet. Mit einer Gesamtzahl von 47 Dental-Behandlungsplätzen und einem entsprechend ausgerüsteten Dentallabor bietet die Klinik modernste Behandlungsmöglichkeiten für ihre Patienten.

In einer farbenfrohen Eröffnungszeremonie wie sie in Turkmenistan bei solchen Anlässen üblich ist, wurde die neue Dentalklinik ihrer Bestimmung durch den turkmenischen Präsidenten Herrn Berymukhammedov G. persönlich übergeben.

12. September 2012

Wir sind umgezogen!

hospitalia international gmbh ist von Oberursel an einen neuen Standort in Bad Homburg umgezogen. Anschrift und Telefonnummer sind ab sofort wie folgt:

hospitalia international gmbh
Rathausplatz 3
61348 Bad Homburg
Deutschland
Tel. +49 (0) 6172 - 608 4400
Fax +49 (0) 6172 - 608 4470

06. August 2012

Neues Büro in Erbil

Anfang August 2012 hat hospitalia international ein neues Büro in Kurdistan im nördlichen Irak eröffnet. Es besteht in dieser Region hoher Bedarf, die bestehende Infrastruktur im Gesundheitswesen auf- und ausbauen. Über ein eigenes Büro mit deutschem Personal vor Ort wird hospitalia international diese Aktivitäten unterstützen.

23. Juli 2012

Messe in Turkmenistan

Führende medizinische und pharmazeutische Unternehmen verschiedener Länder waren mit eigenen Ständen auf der Messe vertreten. Während seines Messerundgangs besuchte der Gesundheitsminister in Begleitung eines Mitglieds der turkmenischen Handelskammer auch den Stand der hospitalia international. Mit großem Interesse verfolgte der Minister die Demonstration eines Videolaryngoskops, das zur Intubation in Notsituationen eingesetzt wird. Der Messestand von hospitalia international wurde mit dem 1. Platz ausgezeichnet.

News Archiv

Hier finden Sie die vorangegangenen News aus den letzten zwölf Monaten.

Ab Juli 2012